Es beginnt schon in der Schule und setzt sich ein Leben lang fort: unser Tagesablauf wird im Wesentlichen von sitzenden Tätigkeiten bestimmt. Der Wandel der Industriegesellschaft hin zur Dienstleistungsgesellschaft hat dazu geführt, dass die meisten Menschen zehn Stunden am Tag sitzend verbringen. Die Zahl der Bildschirmarbeitsplätze in Deutschland steigt weiter, aktuell sind es schon mehr als 24 Millionen.

Angesichts der hohen Krankheitszahlen, die aus dem Umstand resultieren, dass die Arbeit im Büro in der Regel zu Rückenbeschwerden führt, gibt es seit dem Jahr 2000 die EU-Bildschirmarbeitsrichtlinie. Darin wird genau festgelegt, wie der Arbeitsplatz mit Stuhl, Tisch und anderen Arbeitsmitteln auszusehen hat. Arbeitsmediziner haben in wissenschaftlichen Untersuchungen belegt, dass die Belastung der Bandscheiben und der Rückenmuskulatur entscheidend durch eine mangelnde Ergonomie des Arbeitsplatzes geprägt ist.

Die größte Bedeutung kommt dabei dem Bürostuhl zu. Auf den enormen Bedarf an besserer Sitzqualität haben die Stuhlhersteller reagiert und bieten eine Reihe sehr guter Konzepte zum „aktiven“, „bewegten“ und „lebendigen Sitzen“. Nutzen Sie für sich diese Möglichkeiten!

Besonders wichtig ist eine Veränderung unserer Sitzkultur für unsere Kinder. Sie werden in ihrem Leben noch mehr sitzen, als wir das schon tun. Bereits jetzt spielen sie nicht – wie wir in ihrem Alter – auf der Straße, sondern mit Playstation und Co. Also noch mehr Sitzzeit, als durch den (auch meist unbewegten) Schulalltag ohnehin notwendig ist. Und das in einem Lebensabschnitt, der für die Reifung des Gehirns und die gesunde Ausbildung von Skelett, Muskeln und Nerven entscheidend ist! Folgen dieses Bewegungsmangels sind unter anderem Rücken-/Gelenkerkrankungen, Herz-Kreislaufprobleme und Diabetes.

Eine tickende Zeitbombe. Die Ergebnisse diverser wissenschaftlicher Studien führen den Nachweis, dass wir es hier mit einer modernen Volkskrankheit zu tun haben. Mit enormen Folgekosten für das Gesundheitswesen. Viele Experten formulieren mit Blick auf die die Krankheitsstatistiken: Sitzen ist tödlicher als Rauchen.

Was können Sie persönlich für sich tun?

  • Bewegen Sie sich mehr!
  • Ersetzen Sie Sitzen möglichst oft durch Stehen und Gehen!
  • Motivieren Sie Ihre Kinder zur Bewegung!
  • Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz rückenfreundlich – mit uns!